Logo              Hof Balm

Grünholz?

Grünholz nennt man im Saft stehendes Holz. Es wurde vor der Verarbeitung frisch geschlagen oder am Trocknen gehindert.

Für viele Werkstücke und Arbeitstechniken wird trockenes Holz verwendet, das zu Bohlen gesägt wurde.
Die Verwendung von Grünholz ist aber in bestimmten Fällen von Vorteil. So lassen sich Möbleteile, kleine Haushaltsgeräte und Werzeuge leichter und besser herstellen.

Der große Vorteil des Grünholzes liegt darin, dass es viel einfacher zu bearbeiten ist. Das liegt daran, dass die Zellen des Holzes viel Flüssigkeit enthalten und dadurch weicher und geschmeidiger sind. der Kraftaufwand beim Schneiden des Holzes wird dadurch erheblich geringer.

Grünholz wird wenig gesägt, sondern eher gespalten. Die Fasern des feuchten Holzes lassen sich mit entsprechendem Werkzeug leicht in Längsrichtung voneinander trennen. Dadurch bleiben die Fasern ganz, und das fertige Werkstück erhält eine höhere Festigkeit.

Die Arbeit mit Grünholz ist ganzheitlich - jeder Schritt vom Baum zum fertigen Werkstück kann erlebt und nachvollzogen werden.

Die Arbeit mit Grünholz ist umweltschonend - es wird weitgehend auf die Nutzung motorbetriebener Werkzeuge verzichtet.


Schale drechseln

nach oben